Verdun

posted in On Tour

Verdun

Eine Reise nach Frankreich Anfang September ermöglichte mir einen Abstecher nach Verdun. Mehr als 100 Jahre nach dem Ende der Gefechte dort ist die Landschaft noch immer vom Kriegsgeschehen geprägt. Granattrichter, weggesprengte Hügelkuppen, Unterstände und Laufgräben sind auf vielen Quadratkilometern noch gut zu erkennen, der Boden ist von Giftgas und Munitionsresten dauerhaft kontaminiert. Schätzungen zufolge starben in den rund 1 Jahr andauernden Kämpfen um die verschiedenen Höhen 300.000 Menschen, ergänzt um die Verwundeten und Vermissten kommt man auf eine fast unvorstellbare Opferzahl von rund 800.000. Hinzu kommt das Leid der Zivilbevölkerung.

Es stürmt und kräftige Schauer weichen den Boden auf, der passende Rahmen um sich hier die Schrecken des Krieges vor Augen zu führen, auch wenn das Ausmaß sich nicht annähernd erahnen lässt. Nur kurz schiebt sich ein Sonnenstrahl durch die dichte Wolkendecke und erhellt das Umfeld auf makabre Weise.

“And everybody praised the Duke,
Who this great fight did win.”
“But what good came of it at last?”
Quoth little Peterkin
“Why that I cannot tell,” said he,
“But ’twas a famous victory.”
(Robert Southey – Auszug aus “The Battle of Blenheim”)

 

error: Geschützter Inhalt!