Atlantikwall in Dänemark

posted in On Tour

Atlantikwall in Dänemark

Urlaub in Dänemark. Ankommen und ab an den Strand. Dort wartet eine Überraschung – Bunker reiht sich an Bunker. Reste des Atlantikwalls aus dem 2. Weltkrieg, der sich einst vom Nordkap bis an die französisch-spanische Grenze erstreckte und die Landung alliierter Truppen verhindern sollte. Sie sind von der Witterung und von Sturmfluten arg in Mitleidenschaft gezogen worden, stehen schräg im Sand, sind auseinandergebrochen oder versunken. Allein die Masse an verschiedenen Betonbauten, die offensichtlich ganz unterschiedlichen Zwecken dienten, ist überwältigend. An der Küste Dänemarks stehen noch mehr als 7.000 Bunker, errichtet im Zeitraum 1942 bis 1944. Mit Kosten von mehreren Milliarden Euro, nach heutigem Wert, gehören sie zu den teuersten Bauten Dänemarks. Nicht darüber nachdenken. Die Kinder haben Freude daran, auf den Bunkern herumzuklettern und sie von innen zu erkunden. Und abends trifft man sich auf den Aussichtsplattformen, um die spektakulären Sonnenuntergänge an der Westküste Dänemarks zu genießen …

error: Geschützter Inhalt!